Mittwoch, 29. April 2015

gibt's 1:1 auch in kleiner

 fake-wickelkleider aus jersey, für meine tochter und mich. schon letzten sommer genäht, passen auch heuer noch.
 ich überschlage wickeldinger immer von rechts nach links, bin das so gewohnt von kaufkleidung und von seit immer! andersrum ist's für mich einfach falsch.
etwas breitere bindebänder, mag ich lieber als ganz schmale.
 

lg, catharina

schnitt: basic-wickelkleid von ki-ba-doo

Dienstag, 21. April 2015

taschentausch

meine mutter hat sich eine tasche gekauft, die ihr aber zu schwer ist. deshalb haben wir taschen getauscht: ich hab nun eine neue gekaufte, meine mutter eine neue genähte.
 diesmal mit baumwolle gefüttert, aber dafür sind boden und seiten aus wasserabweisendem material, einem rest von diesem mantel.
taschen füttere ich nämlich immer mit wachstuch.
ansonsten gibt's zu dieser tasche nicht viel zu schreiben, hab' sie ja schon ein paar mal genäht, wie hier oder hier gezeigt.

lg, catharina

schnitt: holihandbag/ki-ba-doo

Freitag, 17. April 2015

es wird heller

auch in meinen kleiderschränken …
dieser sehr feste baumwollstoff ist mich vor ein paar wochen, noch im winter, angehüpft und ich musste ein paar meter davon mitnehmen, ist da doch auch dunkelblau dabei!
fürs erste ist ein blazer für mich entstanden
mit vielen längsnähten.
taschen.
ungefüttert, aber vorderteile und oberes rückenteil gedoppelt. so mag ich sommerblazer gerne.
kanten nur gebügelt
handgesäumt – nur bei den ärmeln hatte ich einfach keine lust mehr auf handnähen.
glänzende knöpfe, die farblich genau passen.
ich hab zwar viele dunkelblaue oberteile, aber mit dunkelblau ist das ja so eine sache, es gibt so viele nuancen davon – es war einfach kein passender ton dabei, deshalb hab ich mir auch noch ein schnelles shirt dazugenäht.
mit angeschnittenen ärmeln und wasserfall-ausschnitt
die nahtzugaben einfach nach innen gebügelt und festgenäht.

habt ein schönes wochenende – ich fahr morgen stoffe-shoppen nach italien!

lg, catharina

schnitte: burda (muss erst nachsehen, welche)

Montag, 13. April 2015

pastellige vasen

 gehäkelt – und dann über leere weinflaschen gestülpt
geht natürlich auch über volle, dann geht die häkelei z. b. als geschenksverpackung durch.
 nur feste maschen
mit doppeltem faden, die farben immer kombiniert mit naturfarbenem garn – das ergibt den trendigen melierten effekt.
die vasen werden von oben nach unten gearbeitet
 mir gefallen sie – warum sonst hab ich wohl so viele gemacht ;-)
 es gibt auch schwar-weiß-varianten, die zeig' ich euch ein anderes mal.

schönen wochenstart und lg, 
catharina

anleitung: filati home



Dienstag, 7. April 2015

was MACHT man damit?

überall sieht man sie: dreieckstücher 
 da musste ich auch einmal eins ausprobieren und hab ein frühlingshaftes exemplar gestrickt.
aus feinem, weichem garn, mit lochmuster, ohne spitzengebilde – das würde ich eh nicht tragen.
 für einen schönen abschluss umhäkelt mit lockeren stäbchen
 nur frag ich mich jetzt: wie trägt man das? so um hals und schultern gewurschtelt bleibt nicht viel bewegungsfreiheit.
nur um den hals rum? das wäre dann schon ganz schön viel material drumherum.
 und das tuch ganz offen und runterhängend zu tragen – da käme ich mir schon sehr eigenartig vor …
das wär noch eine variante, die mir zusagen würde – aber wie komm ich denn da mit dem arm raus?
fazit: große dreieckstücher sind nix für mich!

 lg, catharina

Mittwoch, 1. April 2015

nix für mich – aber geschenke braucht man ja immer!

nach diesem motto hab ich diese tasche genäht
aus leinen und feinem echtleder
einen passenden edelweiß-knopf hab ich auch  gefunden
der aber nur zierde ist, geschlossen wird die tasche mit einem magnetverschluss
zumindest die lasche - natürlich gibt's auch einen zipp


irgendwann wird sich schon die gelegenheit ergeben, diese tasche an die frau zu bringen!

lg, catharina

schnitt: karlotta 2