Montag, 23. September 2013

ich wollt's nicht übertrie(ei)ben

die meisten taschen, die es nietenmäßig zu kaufen gibt, gefallen mir nicht, weil sie für meinen geschmack zu arg bestückt sind. und die, die etwas dezenter benietet sind, gefallen mir vom schnitt her nicht.
  also hab ich gestern die zutaten zusammengekratzt und mir meine nietentasche eben selbst genäht.
 aus einer alten jacke aus kunstleder (ich hatte kein schwarzes echtleder mehr hier) und mattem webstoff.
die "ringe" sind von einer alten tasche
und das war mein letzter metallzipp in schwarz – da muss ich wohl bald meinen vorrat aufstocken
 ich mag diesen verschluss mit druckknopf (fertig gekauft) – eigentlich für eine andere tasche eingeplant. er hatte einen runden ring, den ich durch einen passenden ersetzt habe.
für besseren stand innen mit wachstuch gefüttert.
was ein totaler stilbruch ist und ich sonst nie machen würde – gold mit silber mischen. 
aber ich wollte die tasche heute eben schon verwenden und innen seh's ja nur ich.

schönen nachmittag noch – bei hoffentlich so herrlichem sonnenschein wie hier!

lg, catharina

schnitt: alles drin/farbenmix

Kommentare:

  1. Hey! Die ist toll geworden! Sehr schön! Die wäre auch genau mein Ding! Glg

    AntwortenLöschen
  2. Du hast Recht, die ist eindeutig viiiiiel schöner als die, die es zu kaufen gibt!

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  3. Ich find sie toll- gerade wegen dem Stilbruch!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  4. Deine neue Tasche ist spitze!

    liebe Grüße, Judith

    AntwortenLöschen
  5. Eine richtige Desginer-Tasche, die würd ich auch sofort nehmen :0)
    Eine tolle Idee mit den Nieten.
    LG
    Angela

    AntwortenLöschen